Über mich

 

Wenn ich mit meinen Händen arbeiten und gestalten darf, bin ich glücklich. Das war schon in frühester Kindheit so. In meiner Jugend begann die Faszination für die Töpferei, die mich seitdem nicht mehr losließ. Auf meinem privaten und beruflichen Weg gab es dann viele Tiefschläge. Immer wieder aber erlebte ich unerwartete Wendungen und Unterstützung, so dass ich nun mit über 50 Jahren dort ankommen durfte, wovon ich in meiner Jugend geträumt hatte:

In der Abgeschiedenheit des Stevertals bei Münster fertige ich mit besonderer Freude individuelles Geschirr. Dabei gehört das harmonische Zusammenspiel von Form, Dekor und Funktion für mich zur größten Kunst. Meine Gefäße entfalten im Gebrauch ihre eigentliche Schönheit.
Außerdem nimmt die Gartenkeramik, bei der sich auch viele frei modellierten Figuren finden, einen immer größeren Raum ein, weil mein großer Garten ständig neue Ideen wachsen lässt.
An meinen handgeformten Fliesen für Küche und Bad habe ich dann besondere Freude, wenn sie als Gesamtbild verlegt wurden.
Auch meine Pflastersteine kommen erst dann richtig zur Wirkung, wenn sie in konventionelles Pflaster als lebendiger Kontrast eingearbeitet sind.

 

1963 geb. in Münster
1975 Beginn der autodidaktischen Beschäftigung mit Ton
1982-88 Studium, u.a. Kunst mit Abschluss Realschullehrer
1988-97 selbständige Arbeit als Töpfer zusammen mit Alfred Hering, zunächst bei Heidelberg und auf der Insel Nordstrand (bei Husum), dann in Frankreich (La Borne) und auf Sylt
1998 Meisterprüfung in Münster
seit 2003 Keramikatelier in Nottuln