Tiere aus Ton

 

Wer die Natur liebt, hat auch Freude an Tieren, denn sie gehören einfach dazu und bilden eine Grundlage für keramische Ideen im Garten. Unsere Tiere aus Ton schauen aus Büschen und Hecken hervor, oft nur vom aufmerksamen Betrachter entdeckt, dem sie unwillkürlich ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Woher kommen die Ideen für die Tonfiguren?

Die Ideen für unsere Hühner aus Ton finden wir bei unseren weiß-schwarzen Zwerg-Lakenfeldern, die uns nebenbei noch leckere Eier bescheren. Ausgerechnet vor Ostern finden wir jedoch nur selten noch mal ein Ei. Wenn dann wenige Wochen nach Ostern eine ganze Schar kleiner Federbällchen aus den Büschen wuselt, wissen wir warum…

Die anderen Tonfiguren entstanden meist infolge von Aufträgen, z.B. die Tierköpfe: Ein Ziegenkopf sollte angefertigt werden. Als nach vielen getöpferten Tierköpfen endlich „unser“ Kopf gefunden war, machte das Töpfern so viel Freude, dass auch noch Schwein, Kuh, Esel usw. folgen mussten, später auch passend dazu Ferkelköpfe, Lämmerköpfe, Kälberköpfe…

Ähnlich war es mit dem Igel aus Ton, der dann Junge bekam, so wie unser „echter“ Igel im Garten, der immer in den bewusst liegen gelassenen Zweig- und Laubhaufen überwintert und plötzlich mit drei kleinen Igelkindern auftauchte, die noch nicht stachelig sind und sich streicheln ließen.